Kundenverteilung: Wieviele HON, SEN und FTL?

Lufthansa versucht die Zahl ihrer Statuskunden, insbesondere die Zahl der HON Circle-Mitglieder möglichst geheim zu halten. Dabei ist deren Anteil am Kundenstamm für die Kommunikationspanne Meilenentwertung durchaus interessant.

Ich spreche auch immer davon, daß Lufthansa mit der Meilentwertung ausgerechnet ihre Top-Kunden in besonderem Maße verprellt hat. Daher will ich hier mal etwas schätzen, rechnen und folgern, um zumindest verwertbare Größenordnungen für die verschiedenen Statusstufen zu schaffen.

Vielleicht dazu dazu kurz vorab: Was sind die Qualifikationsbedingungen?

  • Frequent Traveller: 35.000 Statusmeilen pro Kalenderjahr
  • Senator: 130.000 Statusmeilen in Deutschland, sonst 100.000 pro Kalenderjahr
  • HON Circle: 600.000 HON-Circle-Meilen in zwei Kalenderjahren

Dabei bleibt jeder Status für zwei Kalenderjahre gültig.

Statusmeilen sind nicht unbedingt gleich Prämienmeilen: Bei Werbeaktionen werden in der Regel Prämienmeilen als Anreiz vergeben, aber keine Statusmeilen.

HON-Circle-Meilen sind noch eine Verfeinerung: Hier gelten nur Statusmeilen die, grob gesagt, auf Airlines im Lufthansa Konzern erflogen wurden und nicht die Statusmeilen von StarAlliance-Partnern, wie Thai, SAS, United oder US Airways. Daher sind HON Circle Mitglieder auch echte Lufthansa-Vielflieger, wohingegen Senatoren im besten Fall ihren Status erfliegen könnten, ohne jemals ein Euro bei Lufthansa bezahlt zu haben. Umso irritierender, daß Lufthansa noch nichtmal auf Beschwerden wegen der Meilenentwertung von HONs reagiert.

Auskunft über die Zahl der Statuskunden zu erlangen ist schwierig. Ein Anhalt liefert zum Beispiel die Auflage des Lufthansa Exclusive Magazins, das von Gruner + Jahr Corporate Editors herausgegeben wird und nur an Lufthansa-Statuskunden verschickt wird sowie in den Lounges ausliegt. Dabei gibt es eine deutsche und noch einige Auslandsausgaben.

Weil in den Heften Werbung geschaltet werden kann, gibt es natürlich Media-Daten. Und aus denen gehen Zahlen hervor, über die sich zusammen mit anderen Veröffentlichungen einige Abschätzungen herleiten lassen.

Deutschland Rest Summe
Miles and More Mitglieder 6.000.000 14.000.000 20.000.000
Anteil M&M Mitglieder 30,00 % 70,00 %
Auflage LH Exclusive 280.000 425.000 705.000
Senatoren 70.000 106.250 176.250
FTL 210.000 318.750 528.750
Schätzung HON-Circle 2.400 5.600 8000

In der Tabelle habe ich einige Werte farbig markiert, das sind Schätzwerte. Insbesondere die Zahl der HONs schwankt je nach Quelle zwischen 3.000 und 10.000. Allerdings hat das für ihren verschwindend geringen relativen Anteil an der Gesamtzahl der Mitglieder und auch der Statuskunden keine relevante Auswirkung:

Deutschland Rest Summe
Anteil Statuskunden / M&M Mitglieder 4,67 % 3,04 % 3,53 %
Anteil FTL / M&M Mitglieder 3,50 % 2,28 % 2,64 %
Anteil Senatoren / M&M Mitglieder 1,17 % 0,76 % 0,88 %
Anteil HON / M&M Mitglieder 0,04 % 0,04 % 0,04 %
Anteil FTL / Statuskunden 75,00 % 75,00 % 75,00 %
Anteil Senatoren / Statuskunden 25,00 % 25,00 % 25,00 %
Anteil HON / Statuskunden 0,86 % 1,32 % 1,13 %

3,5% aller Kunden haben einen Status, nur 1,2% sind Senator oder HON. Aber genau diese loyalsten und besten Kunden, die viel fliegen, die hat Lufthansa durch die Meilenentwertung am stärksten geschädigt.

Und gleichzeitig möchte Dr. Franz Kundenloyalität der Lufthansa als Hauptziel verschreiben. Hat ihm schon mal jemand erklärt, daß Loyalität keine Einbahnstraße ist?

Advertisements